Spricht Ihr Kind richtig?

Ist Ihnen oder anderen schon aufgefallen, dass Ihr Kind anders spricht als Gleichaltrige?

 

Zeigt es möglicherweise eines oder mehrere der folgenden Merkmale?

 

 

Aussprachestörungen

Das Kind spricht viele Wörter nicht richtig aus.

 

Dysgrammatismus

Das Kind verdreht die Sätze.

 

Stottern

Das Kind zeigt Störungen im Redefluss.

 

Poltern

Das Kind spricht zu hastig und undeutlich.

 

Stimmstörung

Das Kind hört sich heiser oder zu leise an.

 

Auditive Verarbeitungsstörung

Das Kind hat Probleme Laute und ähnlich klingende Wörter voneinander zu unterscheiden.

 

Mutismus

Das Kind kann sprechen, schweigt aber in bestimmten Situationen.

 

Rhinophonien

Das Kind klingt (z.B. infolge einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte) nasal.

 

Orofaciale Störung

Das Kind hat eine unverständliche Aussprache aufgrund von mundmotorischen Beeinträchtigungen.

 

Sprachbehinderung

Das Kind hat erhebliche sprachliche Probleme aufgrund mehrerer Faktoren. 

Offene Sprechstunde „Sprachentwicklung“

 

Immer am letzten Freitag des Monats gibt es im Stephanus II Kindergarten in Wolfsburg eine offene Sprechstunde. Eltern (und Fachkräfte), die sich Gedanken um die Sprachentwicklung ihres/ eines Kindes (ab 2 Jahren) machen und einen kompetenten Ansprechpartner suchen, können sich in der Zeit von 13.00 – 15.00 Uhr in der Einrichtung einfinden. Um Voranmeldung wird gebeten.

Eine(r) unserer LogopädInnen steht beratend vor allem für die Themen Sprache und Sprechen, Schweigen, Hören, Schlucken, Nuckeln und Redeunflüssigkeiten zur Verfügung.

Sollte es nicht möglich sein das Angebot freitags wahrzunehmen, ist es nach Absprache auch möglich, dass eine unserer LogopädInnen bzw. unsere Kindertagesstättenleitung Sie in der Einrichtung besucht und Fragen beantwortet (gern im Rahmen einer Dienstbesprechung, wenn Sie z.B. generelle Fragen zur Arbeitsweise unserer Einrichtung haben).

 

Der Besuch eines Sprachheilkindergartens kann bei einer deutlichen Beeinträchtigung der Sprachentwicklung bei Kindern ab 4 Jahren beginnen, wenn die ambulante Therapie nicht ausreicht. Die Förderung setzt sich aus einer Kombination von intensiver therapeutischer Versorgung und abwechslungsreichem Kindertagesstättenalltag zusammen.

In Kleingruppen von ca. 8 Kindern im Alter von 4-6 Jahren erleben Kinder eine individuelle pädagogische Begleitung. Die sprachtherapeutische Arbeit, ergotherapeutische Begleitung, psychomotorische Bewegungsförderung und psychotherapeutische Spieltherapie werden von Fachkräften in Einzel- und Gruppentherapien parallel zum Gruppenalltag angeboten.